Optimierung und System Dynamics

A6_approachIm Sonderforschungsbereich 1026 wird untersucht, wie der Übergang von der heute vorherrschenden, verbrauchsorientierten Wirtschaftsform zu einer nachhaltigen Wirtschaftsform gestaltet werden kann. Dazu wird im Teilprojekt A6 die Weltwirtschaft als komplexes System von sich gegenseitig beeinflussenden Komponenten aufgefasst. Dieses System kann durch mathematische Modelle beschrieben werden, anhand derer eine dynamische Simulation und damit eine Aussage über wahrscheinliches zukünftiges Verhalten unterschiedlicher Akteure möglich wird.
Die Modelle können zusätzliche Einstellgrößen enthalten, welche beispielsweise Zöllen, Abgaben, Steuern oder Subventionen entsprechen. Um aus der Vielzahl der Einstellmöglichkeiten die bestmöglichen Kombinationen in Bezug auf festgelegte Nachhaltigkeitskriterien zu finden, nutzen wir Methoden der mathematischen Optimierung. Wir entwickeln somit ein Werkzeug, welches von politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern genutzt werden kann, um sich die Konsequenzen ihres Handeln (oder des Unterlassens von Handlungen) vor Augen zu führen und evtl. notwendige Strategieanpassungen vorzunehmen.

Mehr zu Herausforderungen, Ansätzen und Ergebnissen von Projekt A6 finden Sie in dieser Powerpoint-Präsentation (englisch)