Learnstruments in Value Creation Networks

C5_approachMenschen und Unternehmen auf der ganzen Welt werden heute zunehmend mit den Anforderungen und Auswirkungen der Globalisierung konfrontiert. Sie sind eingebunden in einem sehr dynamischen Umfeld, das in Bezug auf die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Dimensionen, schnellen und dauerhaften Veränderungen unterworfen ist. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten zu können und gleichzeitig ihr Überleben in nachhaltiger Weise zu gewährleisten, benötigen Unternehmen gut ausgebildete Mitarbeiter. Es bedarf neuer Formen des Lernens und Vermittelns und Menschen mit einem nachhaltigen Werteverständnis. Deshalb ist die Entwicklung von neuen Vermittlungswerkzeugen erforderlich, die der Herausforderung der Nachhaltigkeit mit einem integrativen Ansatz begegnen und handlungsorientiert ist. Hieraus lässt sich die Frage ableiten: Wie können wir Menschen aus aller Welt Wissen für technische Innovationen und das Verständnis für eine nachhaltige Wertschöpfung vermitteln?
Um dieser Herausforderung angemessen begegnen zu können ist es unerlässlich, die Produktivität des Lehrens und des Lernens drastisch zu erhöhen.
Mittels neuartiger Lehr- und Lernumgebung in Kombination mit moderner Informationstechnik können die Potentiale neuer Lehr- und Lernkonzepte instrumentalisiert werden. Ziel dieses Projektes ist es, in einem Fertigungssystem Objekte zu konzipieren, die ihre Funktionsweisen dem Nutzer automatisch vermitteln – sogenannte Learnstruments.
Diese können dabei helfen, den Nutzen einer nachhaltigen Produktion zu verstehen und Menschen für eine nachhaltige Wertschöpfung zu befähigen. Dies geschieht durch:

  • Die Kombination und Auswahl neuer und bereits existierender Lernmaterialien und -methoden zur Vermittlung von Nachhaltigkeitsaspekten in der Produktion
  • Die Entwicklung von Leitlinien zur Konzeption von Methoden und Instrumenten, die eine Erleichterung des Lehrens und Lernens nach sich ziehen
  • Die Entwicklung automatisierter Hilfstechniken auf informations- und kommunikationstechnischer Basis

In der ersten Förderperiode wurde eine prototypische Lernumgebung entwickelt, die durch den Einsatz von Learnstruments und Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) die Produktivität des Lehrens und Lernens erhöhen kann. Ein prototypischer manueller Montagearbeitsplatz dient hierbei als beispielhafte Lernumgebung. Durch die Integration verschiedener Vermittlungsprinzipien sowie eines Expertensystems kann sich der Arbeitsplatz selbstständig an die unterschiedlichen Qualifikationsgrade der Nutzer anpassen. Bei der Überprüfung der Ziele wurden Methoden entwickelt, mit deren Hilfe überprüft werden kann, ob durch die ausgearbeiteten Learnstruments deren richtige Anwendung und Funktionsprinzipien vermittelt werden.
Mehr zu Herausforderungen, Ansätzen und Ergebnissen von Projekt C5 finden Sie in dieser Powerpoint-Präsentation (englisch)

Arbeitsbezogenes Lernsystem für die manuelle Montage
Arbeitsbezogenes Lernsystem für die manuelle Montage